Pizzateig.org

Leckere Rezepte für den perfekten Pizzateig!

Wieviel Gramm Teig pro Person?

Wer die Pizza selber macht, der möchte auch, dass alle satt werden. Mit leerem Magen vom Tisch aufstehen, ist nicht das, was der Gastgeber möchte. Wer da mehrere Personen mit der Pizza satt bekommen muss, der wird sich fragen, wie viel Teig notwendig ist!

Es ist nicht einfach, eine pauschale Grammanzahl pro Person zu sagen. Es kommt schließlich einiges zusammen, wie viel Pizza jeder essen wird. Dennoch wollen wir es einmal versuchen. Das Grundrezept

  • 500 Gramm Mehl,
  • 250 ml Wasser,
  • 10 Gramm Hefe oder ein Paket Trockenhefe,
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eßlöffel Olivenöl

Stück Pizza
reicht für ein gutes Backblech aus. Und von einem Backblech Pizza sollten 3 – 4 Personen satt werden. Wenn „gute“ Esser dabei sind, muss damit gerechnet werden, dass nur 3 Personen von dem Blech satt werden. Bei „weniger“ guten Essern oder bei kleineren Kindern wird das Blech auch für 4, vielleicht auch 5 Personen reichen. Die Dicke des Belags spielt auch immer eine große Rolle. Zutaten auf der Pizza, die stark sättigen, haben zur Folge, dass weniger gegessen wird, sodass ein Blech selbstgemachter Pizza wieder für mehr Menschen reichen wird.

Wer zusätzlich zu der Pizza auch noch andere Speisen serviert, der wird auch mit weniger Pizzateig auskommen. So kann daneben vielleicht ein italienischer Vorspeisenteller gereicht werden, mit Oliven, getrockneten Tomaten, usw. Dazu ein frisches, aufgebackenes Brot. Auch hier muss damit gerechnet werden, dass weniger von der Pizza gegessen wird.

Grobe Orientierung an der Menge des verwendeten Mehls

Um einen groben Überblick zu haben, wie viel Mehl für den Teig gebraucht wird, hier einmal eine kleine Tabelle, die genau dieses verdeutlichen soll:

Personen Mehl, in Gramm
1 Person 125
2 Personen 250
4 Personen 500
6 Personen 750
8 Personen 1000

Grob gesagt kann damit gerechnet werden, dass ein Blech also für 3 erwachsene Esser reicht.

Als kleiner Tipp sei noch gesagt, dass dann, wenn mehrere Backbleche im Ofen sind, diese nicht gleichmäßig backen. Die Backzeit muss entsprechend angepasst werden und sollte die Position des einzelnen Blechs im Ofen immer mal wieder gewechselt werden. Nur dann erhalten alle Pizzen die gleiche Bräune und sind schön knusprig.

Und sollte etwas von der Pizza übrig bleiben, dann schmeckt diese am nächsten Tag auch noch sehr gut!

Pizzateigrezept für eine Person

TaschenrechnerDas Pizzateigrezept, welches als Grundrezept immer wieder zu finden ist, reicht für 3 – 4 Personen aus. Es kann ein gutes Backblech damit gefüllt werden, welches dann entsprechend für die Personenanzahl ausreicht. Beachtet werden muss, dass es sich immer um grobe Schätzungen handelt, da nicht jeder den gleichen Hunger haben wird.
Das Grundrezept sollte daher, wenn die Pizza für eine Person zubereitet wird, durch vier geteilt werden.

Demnach ergeben sich pro Person durchschnittlich folgende Mengenangaben:

  • 125 Gramm Mehl,
  • 65 ml Wasser,
  • 3 Gramm Hefe oder ¼ Paket Trockenhefe,
  • etwas Salz
  • 1 Esslöffel Olivenöl

Pizzateig 1 PersonDer Pizzateig muss wie immer gut durchgeknetet werden, bevor er zum Ruhen gestellt wird. Der Vorgang ist abgeschlossen, wenn sich der Teig auf etwa das Doppelte seiner Größe vergrößert hat. Anschließend ist es am besten, den Teig noch einmal zu kneten, damit keine Luftbläschen mehr in den Zwischenräumen zu finden sind.
Die Pizza für eine Person auf einem großen Backblech zu machen, ist möglich. In der Mitte des Blechs kann der Teig angerichtet werden. Einfacher ist es da aber, wenn eine Kuchenform, die Platte einer Springform genommen wird. Dieses ist die ideale Größe, die für den Teig ausreicht. Die Größe ist mit der zu vergleichen, wie sie auch in der Pizzeria zu bekommen ist. Und davon wird eine Person gut satt.

Was den „Pizza-Hunger“ beeinflussen kann

SalatBei der Zubereitung des Pizzateigs sollte jeder auf viele verschiedene Dinge achten, wenn eine Mengenangabe genauer werden soll. Das Alter und der Hunger der Esser sind genauso entscheidend, wie der Belag auf der Pizza und ob es eventuell Beilagen zu der Pizza geben soll. Ein dicker Belag sorgt für ein schnelleres Sättigungsgefühl, als wenn der Pizzateig nur dünn und spärlich belegt ist. Wer zu der Pizza noch anderes serviert, wird auch nicht so viel Pizzateig brauchen, um alle satt zu bekommen. Zu einer Pizza passt immer sehr gut ein gemischter Salat. Pizzabrötchen oder italienische Vorspeisen können auch vorab serviert werden.

Ähnliche Rezepte und Beiträge

Bewertet mit 4.3 von 5 Sternen (durch 23 Bewertungen)