Pizzateig.org

Leckere Rezepte für den perfekten Pizzateig!

Pizza bei Diäten und kalorienarme bzw. kohlenhydratarme Varianten

Die Pizza kalorienarm zubereiten

Die so leckere Pizza ist für die Menschen, die auf ihre Figur achten wollen, nicht gut geeignet. So lecker sie auch ist, sie hat zu viele Kalorien. Eine kalorienarme Pizza kann aber jeder zu Hause zubereiten. Diese kann auch bei einer Diät ohne schlechtes Gewissen, gegessen werden. Eine Pizza ohne Kalorien in der Pizzeria oder als Tiefkühlpizza ist schon ein wenig schwerer zu finden.

Der kalorienarme Teig:

Es beginnt schon bei der Zubereitung des Pizzateigs. Das Mehl, welches in dem Teig ist, ist kalorienhaltig. Es sollte daher bei einer kalorienarmen Pizza durch Weizenmehl ersetzt werden. Einen geringen Anteil an weißem Mehl wird aber notwendig bleiben.

Dieses Rezept ist recht kalorienarm:

  • 200g Vollkornmehl und 200g helles Weizenmehl
  • 1 Würfel frischer Hefe – schneller geht es, wenn man 1 Päckchen Trockenhefe verwendet
  • 125 ml warmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker

Der kalorienarme Belag

kalorienarme Pizza mit GemüseDer Belag der Pizza wird im Normalfall für die meisten Kalorien sorgen. Doch können die klassischen Zutaten durch kalorienarme ersetzt werden. Schon beim Käse, der auf der Pizzasoße ist, werden die Kalorien gekürzt. Ein fettarmer Käse, Parmesan oder Feta, sind ideal.
Bei dem eigentlichen Belag sollte auf alles fettige verzichtet werden. Statt die Pizza mit Salami oder Schinken zu belegen, sollte gezielt auf frisches Gemüse gesetzt werden. Abgerundet werden kann die kalorienarme Pizza dann noch mit frischen Gewürzen, wie Oregano und Basilikum.

Eine kalorienarme Pizza muss nicht schlechter schmecken. Es kommt auf die Wahl und die Zusammenstellung der einzelnen Zutaten an, damit gesund und lecker geschlemmt werden kann.

Pizza kohlenhydratarm zubereiten

Eine Pizza macht ihrem Namen: Fast Food, sicher auch wegen der vielen Kohlenhydrate aller Ehre. Eine Pizza ist bei vielen der Inbegriff eines eher ungesunden Essens. Sie ist fettig und hat eindeutig zu viele Kohlenhydrate, wenn sie ohne nachzudenken zubereitet wird. Gerade im Teig sind die Kohlenhydrate verborgen.
Wer auf seine Nahrung achten muss oder auch möchte, der kann auch die Lieblingsspeise vieler Essen. Pizza ohne Kohlenhydrate ist keine Sünde, sondern ein lecker und gesunder Genuss. Nachfolgend einige Tipps, wie eine Pizza kohlenhydratfrei zubereitet werden kann

Rezept für einen Pizzateig ohne Kohlenhydrate

  • 400 gr. Möhren
  • 600 gr. Zucchini
  • 2 Eier
  • 2 TL Salz
  • etwas Pfeffer

Die Möhren und die Zucchini müssen fein gerieben werden und mit den Eiern zu einer Masse verarbeitet werden. Zum Abschmecken Salz und Pfeffer verwenden. Die Masse dann auf ein Backblech geben, dass mit Backpapier ausgelegt ist. Im Backofen bei rund 250°C muss der Teig dann gut eine Stunde gebacken werden.

1. Die Zubereitung des Teigs ist entscheidend

Daher sollte auf pflanzliche Produkte verzichtet werden. Diese sind nicht selten reich an Kohlenhydraten. Auch Gemüse ist nicht frei von diesen, es sind aber so minimale Summen, dass Zucchini, Möhren oder Blumenkohl als kohlenhydratfrei eingestuft werden.

2. Bei dem Belag achtgeben

wenig KohlenhydrateAuch der Pizzabelag kann einfach ohne Kohlenhydrate gezaubert werden. Auch hier gilt wieder, dass zu Gemüse gegriffen werden sollte. Aber auch Kochschinken hat nicht so viel Kohlenhydrate, wie viele vermuten.

3. Käse ohne Kohlenhydrate

Im Käse sind nicht viele Kohlenhydrate enthalten, sodass dieser bei einer kohlenhydratarmen Ernährung auf der Pizza nicht fehlen muss!

Wer kohlenhydratarm kochen möchte, der muss dafür nicht auf die Pizza verzichten. Es zeigt sich sehr deutlich, dass eigentlich alles, was voller Kohlenhydrate steckt, auch ersetzt werden kann. Wer bei der Zubereitung ein wenig achtgibt, was verwendet wird, der wird trotz Diät nicht auf das leckere Gericht verzichten müssen.

Kann eine Pizza bei einer Diät gegessen werden?

Ein Pizzafan muss heute bei einer Diät nicht mehr auf eine Pizza verzichten. Wer auf die Zutaten und auf den Belag achtet, der kann schlemmen, ohne dabei an sein Gewicht denken zu müssen.

Fett und Kalorien sind jedem ein Graus, wenn eine Diät gemacht wird. Wer auf diese Zutaten achten muss, der muss bei der Auswahl des Pizzateigs darauf bedacht sein, hier die richtigen Mittel zu finden. Ebenso wichtig ist es für die Soße und den Pizzabelag, dass hier lieber zweimal geschaut wird.

Pizzateig- Alternativen

OlivenölGerade auf das Mehl im Pizzateig sollte geachtet werden. Wer statt des normalen weißen Mehls zu Vollkornmehl oder Dinkelmehl greift, der wird bei einer Diät ohne Probleme Pizza essen können. Ob das Mehl hier zu 100% durch andere Mehlvarianten ersetzt wird oder nur anteilig, ist jedem selbst überlassen!

Bei einem Pizzateig, der auch bei einer Diät geeignet ist, sollte eher zu einem Hefeteig gegriffen werden. Ein Teig auf der Basis von Quark ist fetthaltiger. Aber auch hier kann Magerquark verwendet werden, der geringere Kalorienwerte hat.

In einen Pizzateig für diejenigen, die eine Diät machen, gehört immer Olivenöl. Sonnenblumenöl, was viele eher im Haushalt nutzen, zeigt, dass es fetthaltiger ist und daher nicht geeignet ist.

Vorsicht bei dem Belag für die Pizza

Pizza für DiätAuch der Pizzabelag ist oft reich an Fett und an Kalorien. Daher sollte jeder, der eine Diät macht, genau überlegen, womit die Pizza belegt werden soll. Käse gehört auf eine Pizza, das ist jedem klar, daher sollte im eigenen Interesse auf einen kalorienarmen Käse, mit wenig Fettgehalt zurückgegriffen werden. Auch von Pizzabelag, wie Salami oder Schinken sollte bei einer Diät lieber Abstand gehalten werden. Stattdessen kann zu Gemüse oder Meeresfrüchten gegriffen werden. Sie sind bei einer Diät empfehlenswerter.

Bewertet mit 4.8 von 5 Sternen (durch 17 Bewertungen)