?>
Pizzateig.org

Leckere Rezepte für den perfekten Pizzateig!

Grieß macht den Pizzateig krosser

Nicht nur Sterneköche wie Jamie Oliver sind für ausgefallene Rezepte beim Pizzazubereiten. Wer den perfekten Pizzateig sucht, der wird einige Male experimentieren, bis dieser gefunden ist. Ein Tipp, der in vielen Rezepten immer wieder aufgenommen wird, ist Grieß im Pizzateig.

Warum Grieß in den Pizzateig geben?

Pizza MehlWer den Pizzateig mit Mehl macht, dem fehlt oft das entscheidende Etwas am Pizzateig. Mehl ist geschmacklich eben sehr eingeschränkt. Anders sieht es da beim Hartweizengrieß aus, der geschmacklich deutlich mehr geben kann. Warum dann nicht Mehl durch Grieß ersetzen? Wer eine Pizza mit einem intensiveren Geschmack haben möchte, der wird ihn durch den Grieß im Teig sicher bekommen.
Der andere Grund, warum Grieß in ein Pizzarezept mit aufgenommen werden sollte, liegt darin, dass der Boden deutlich krosser wird. Wer nicht auf luftig und leichte Pizza steht, sondern eher eine dünne und krosse Pizza essen möchte, der sollte sich für die Zugabe von Grieß entscheiden.

Auf die richtige Dosierung kommt es an!

krosse PizzaDie Rezepte zum richtigen Pizzateig sind sehr unterschiedlich. Und so wird es auch mit der Grießzugabe sein. Bei einigen Rezepten mit Hartweizengrieß wird die gesamte Mehlzugabe durch Grieß ersetzt. Bei anderen wird ein bestimmter Prozentanteil des Mehls ersetzt. Es liegt immer im eigenen Ermessen, wie der Anteil von Grieß und Mehl sein sollte.
In vielen Rezepten ist der Hartweizen mit 1/5 der eigentlichen Mehlmenge angegeben. Hier einmal ein Rezeptvorschlag, wie ein Pizzateig mit Grieß gelingen wird!

  • 400 Gramm Mehl,
  • 100 Gramm Hartweizengrieß,
  • 250 ml Wasser,
  • 10 Gramm Hefe oder ein Paket Trockenhefe,
  • 1 Prise Salz,
  • 3 Esslöffel Olivenöl

Die Pizza mit Hartweizengrieß wird für ein ganz anderes Geschmackserlebnis sorgen. Viele Italiener verwenden statt des hohen Mehlanteils immer auch etwas Grieß.

Bewertet mit 4.7 von 5 Sternen (durch 15 Bewertungen)