?>
Pizzateig.org

Leckere Rezepte für den perfekten Pizzateig!

Den Pizzateig richtig einfrieren

Wenn Pizzateig selber gemacht wird, kann dieser auch schon auf Vorrat gemacht werden. Die Arbeit mit einem Pizzateig ist für viele sehr aufwendig. Wer nach der Arbeit noch frischen Teig machen möchte, hat oft keine Lust.
Statt dann auf eine Tiefkühlpizza zurückzugreifen, kann auch ein eingefrorener frischer Teig verwendet werden. Wer einmal dabei ist, frischen Hefeteig zu machen, kann gleich mehr machen und diesen für „schlechte Zeiten“ einfrieren.

ausrufezeichenEinige Grundregeln sollten aber beachtet werden!

1.Portionsweise einfrieren, schnelle Zubereitung möglich

Am einfachsten kann die eingefrorene Pizza wieder aufgetaut werden, wenn diese schon portionsweise eingefroren sind. So lassen sich aus dem Teig schon die Pizzen formen, wie für ein rundes Backblech. Wer sie dann einfriert, der spart sich nicht nur Zeit beim Auftauen der Pizza. Die Konsistenz bleibt erhalten, sodass der Pizzateig dann direkt weiterverarbeitet werden kann.

 

2. Schonend auftauen

Wer einen frischen Pizzateig eingefroren hat, der muss beim Auftauen darauf achten, dass dieses schonend geschieht. So sollte der Hefeteig im Idealfall über nacht im Kühlschrank aufgetaut werden. Hier wird er nicht nur auftauen, sondern wird er dabei noch einmal aufgehen. Wer den Teig an der Luft tauen lässt, der wird in diesen Prozess eingreifen, was sicher nicht gut für die Pizza ist.

 

3. Sicherer ist es, die Pizza ohne Belag einzufrieren

Wer vom Vortag noch Pizza übrig hat, und diese einfrieren möchte, der sollte sich die Zutaten des Belags einmal genauer ansehen. Nicht alle sind dafür geeignet, dass sie eingefroren und dann wieder aufgetaut werden können. Gerade bei den Zutaten, die sich mit Wasser vollsaugen, wird der Geschmack dadurch deutlich schlechter. Eine Pizza, die mit der Tomatensoße bestrichen ist, kann durchaus eingefroren werden. Bei dem Belag sollte aber genau überlegt werden.

 

Bewertet mit 4.3 von 5 Sternen (durch 16 Bewertungen)